16 Dezember 2005

ansteckende Werbung

Virales Marketing ist so ein gern benutzter Begriff für eine Verhaltensweise, die gutes Marketing eigentlich immer bewirken sollte: Ich sehe etwas was mir gefällt und erzähle meinen Freunden davon. Das Internet hat die ganze Sache noch vereinfacht. Jetzt schreib ich einfach eine email an die Welt oder veröffentliche die Sachen auf meinem Blog.
Allerdings ist die Verbreitung von viralen gimmicks relativ schwer zu messen, außer es handelt sich um Webseiten, die besucht werden. Abhilfe versucht jetzt Viralchart zu schaffen. Hier können Agenturen und Kunden ihre Viralen Kampagnen (vornehmlich Clips und Webseiten) einschicken. DIe werden dann irgendwie codiert und so kann angeblich genau getrackt werden welche Kampagne wie oft angeschaut wurde. Ich weiß nicht ob das so wirklich so funktionieren kann, aber zumindest findet man auf der Seite jede Menge schöne Viralgeschichten.

Keine Kommentare: