18 Januar 2006

DBA drückt den Preis

Die DBA lässt anscheinend pitchen. Und zwar ganz im Stil eines Discount (=billig) Geschäftsmodells: nämlich umsonst.
Und das ganze auch noch kurzfristig bis zum 23. Januar und bitte per email!
Da bleibt nur zu hoffen, dass Bernd M. Michael Recht behält: "Wer mit Peanuts bezahlt wird vom Affen bedient."

Kommentare:

Björn hat gesagt…

Ist das wirklich so schlecht? Einfach mal: "Hallo Kunde, hier unsere Idee, take it or leave it?" ohne den ganzen Präsentations, pappen was weiss ich Wahnsinn? Und ganz ehrlich: Welche der Bluechips zahlen heute noch für einen Pich?

Tim hat gesagt…

Naja eine email Präsentation könnte in der Tat interessant sein, weil dann die Idee für sich sprechen muss. Warum also nicht?

Das mit der Bezahlung ist eine andere Sache. In letzter Zeit habe ich selbst häufig die Erfahrung gemacht, dass Kunden (gerade kleinere) einfach mal so pitchen lassen, dann über Monate zu keiner Entscheidung fähig sind, 3 mal nachbessern lassen und am Ende dann komischerweise doch keine Agentur nehmen.
Und im schlechtesten Fall dann ohne Honorar. Da spielt der Auftraggeber im Prinzip mit dem Geld der Agentur.
Die Agenturen sind natürlich nicht unschuldig daran. Würde man sich nicht auf solche Konditionen einlassen, würde es der Branche wahrscheinlich etwas besser gehen. Aber irgendwer schert dann immer wieder aus. Leider.