22 Februar 2006

Geschichten aus dem Supermarkt

Ich beschwere mich ja gerne über die Zustände in unseren Supermärkten. Lange Warteschlangen an der Kasse, unordentliche Regale und mittlerweile auch gerne mal die eine oder andere Taschenkontrolle. Das ist natürlich immer nur die eine (nämlich meine) Seite. Und da ich mir ja vorgenommen habe öfter mal die Perspektive zu wechseln, lese ich jetzt verstärkt den Shopblogger.
Dort schreibt Björn Harste über seinen Alltag als selbstständiger SPAR-Supermarkt Betreiber in Bremen. Und das ist wirklich mal ganz interessant, denn normalerweise macht man sich bei der Entwicklung neuer Kampagnen immer relativ wenig Gedanken über mögliche Aktionen am POS. Wahrscheinlich auch, weil man nie so richtig versteht wie so ein Supermarkt funktioniert. Aber beim Shopblogger kann man eine ganze Menge darüber lernen.

Keine Kommentare: