09 Februar 2006

Superschüssel XL Kritik

Der Superbowl Xl ist nun knapp eine Woche her und so ziemlich jeder hat seine Meinung zu den Spots abgegeben. Ich habe erst gestern mit ein paar Kollegen ganz in Ruhe wirklich alle Spots gesehen.
Und ich muss sagen, dass ich schon etwas enttäuscht bin. 2,5 Mio. $ für 30 Sekunden Werbung während der Superbowl. Und dann kriegt man da teilweise Schweinebauch-in-Motion zu sehen (z.B. bei Blockbuster oder Gillette). Oder einfach nur Filme die entweder wirklich komisch sind (z.B. Sprint) oder einfach nur durch Effekte/Umsetzung (z.B. United) beeindrucken.
Was mich wirklich gewundert hat, war das viele Kampagnen relativ wenig auf den Kontext des Superbowl geachtet haben. Immerhin ist es die größte Sportveranstaltung der USA und die Leute sind 6 Stunden vor ihren Fernsehern und schauen wirklich mal hin. Da hätte man oft mehr draus machen können. Entweder einen inhaltlich auf die Superbowl abgestimmten Spot produzieren (z.B. Michelob und Disney) oder das ganze noch weiter vernetzen (wie z.B. Burger King). Positiv zu erwähnen ist vielleicht auch der Spot von Dove, einer Marke die sich ja bekanntlich an Frauen richtet und wahrscheinlich exzellent platziert war, da gut die Hälfte der Zuschauer dem weiblichen Geschlecht angehören.
Alle Spots können übrigens bei DevLIB runtergeladen werden.

Keine Kommentare: