17 März 2006

Gelesen: Alles Zufall


Endlich mal wieder eine Buchrezension. Stefan Klein: Alles Zufall habe ich im Rahmen eines Pitches gelesen. Das ist schon etwas länger her, aber ich hab´s gerade wieder unter meinem Bücherstapel gefunden.
Ein nettes Buch, dass im Stil eines Malcom Gladwell geschrieben ist. Populärwissenschaftlich werden hier unsere merkwürdigen und teilweise irrationalen Verhaltensweisen mit sehr anschaulichen Beispielen plakativ erklärt.
Vier Dinge die ich gelernt habe:
1. Menschen glauben nicht (so gerne) an den Zufall.
2. Denn Menschen fühlen sich wohler, wenn sie das Gefühl haben den Lauf der Dinge selbst beeinflussen zu können.
3. Menschen minimieren bzw. streuen das Risiko.
4. Und es ist für Menschen immer schlimmer etwas zu verlieren, als etwas nicht zu gewinnen.

Scheinbar sehr banale Dinge, aber im Buch sind die Erkenntnisse mit interessanten (und teilweise auch sehr bekannten) Beispielen erläutert. Sehr spannend ist auch die vier Erkenntnisse im Nachhinein an sich selbst zu beobachten und zu merken, dass man sich manchmal zwar rational anders enstcheiden müsste, aber trotzdem anders handelt, ganz einfach weil es sich richtiger anfühlt.

Keine Kommentare: