20 April 2006

Open Source Marketing a la Firefox

Die W&V schreibt heute in ihrem Titelthema über die vermehrten "Mitmach-Aktionen" von Marken und wie Unternehmen verstärkt versuchen ihre Kunden in die Entwicklung der Kommunikation miteinzubeziehen. So wie es beispielsweise GM versucht hat und die Folgen dann doch nicht ganz richtig eingeschätzt hat.
Sowas nennt man neuerdings Consumer generated Content oder Media. Oder im Falle des Open Source Browsers Firefox auch Open Source Marketing. Firefox hat seine User aufgerufen einen TV-tauglichen 30 Sekünder zu drehen. Und die Ergebnisse sind teilweise von wirklich hoher technischer und kreativer Qualität. Natürlich darf die Community auch über den besten Spot abstimmen. Dieser Spot ist bisher der beliebteste.

Keine Kommentare: