18 Juni 2006

Planning nach Stephen King

Heutzutage ist Planning in Werbeagenturen ja der große Hype. Alle reden drüber und keiner weiß so genau was das ganze soll. Manchmal hilft es dann sich einfach mal auf den ursprung zu besinnen. So macht man das ja sinnvollerweise auch wenn man sich mit einer Marke beschäftigt. Jetzt bin ich bei Russell Davies auf einen Planning Guide von 1974 gestoßen. Geschrieben von einem der beiden Ur-Väter des Planning Stephen King von JWT.
Wirklich mal interessant zu lesen aus welcher einfachen und vor allem eingängigen Denkweise heraus Planning entstanden ist. Das sollte man sich mal ausdrucken und immer mal wieder seine eigene Planning-Weltsicht damit vergleichen. Denn auch die eigenen Theorien reichert man mit der Zeit gerne mit unnötigen Ideen an, die das ganze immer komplizierter machen. Und kompliziert ist nun wirklich das letzte was Planning sein sollte.

Keine Kommentare: