05 Juli 2006

Wie wird eigentlich Coca Cola gemacht?

Mein absoluter Lieblingsspot ist im Moment von Coca Cola. Das erste Mal habe ich ihn Anfang der Woche beim Werbeblogger gesehen. Aber der Spot ist einfach zu schön, um ihn einfach nur so auf der Festplatte zu speichern.
Gut die Geschichte mit dem Was-passiert-eigentlich-in-so-einem-Automaten? gab´s auch schonmal bei Lucky Strike und kürzlich bei Schweppes. Wahrscheinlich gibt´s auch noch mehr Beispiele. Aber Wieden & Kennedy Amsterdam setzen hier eine zentrale Facette des Produkts in unglaublich kreativer Art und Weise um, denn Coca Cola hütet ja bis heute sein Geheimrezept für das braune Zuckerwasser. Diesen Gedanken aufzugreifen und mit einer solchen Fantasie und Detailreichtum umzusetzen ist wirklich genial, denn gerade die vielen Details (Wer kann denn die Tätowierung des Tragewurms lesen?) lassen den Spot auch im Fernsehen (und am besten in HDTV) nie langweilig erscheinen.
Ich geh jetzt mal zum Agenturautomaten...

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Ich muss Dir absout zustimmen, habe in meinem Blog ebenfalls einen Beitrag zu dem Spot und egal ob es eine solche Grundidee schon gegeben hat, dieser Spot ist einfach klasse.

Durch die vielen Details kommt auch bei mehrmaligem Betrachten keine Langeweile auf.

Außerdem finde ich das die kommunikative Leitidee "The Coke Side of Life" auf kreative Art und Weise durch die Details der liebevollen Zubereitung, des gekühlten Genusses und der Zelebrierung des Cola - Erlebnisses untermauert wird.

Zusammenfassend: Mein momentaner Lieblingsspot.
Lang lebe Emotion in der Kommunikation ;-)

Tim hat gesagt…

hach endlich mal jemand, der meiner Meinung ist.