07 September 2006

Endlich


Anheuser Busch hat für Februar 2007 den launch einer eigenen Videoplattform namens Bud.TV angekündigt. Dort gibt es dann eine Mischung aus jeder Menge professionellen Content bestehend aus Entertainment, Sport, Nachrichten und dem vielbeschworenen Consumer generated Content. 30 Millionen soll der ganze Spaß kosten. Kein Wunder, denn Budweiser führt anscheinend auch irgendwas mit Hollywoodgrößen wie Kevin Spacey und Vince Vaughn im Schilde.
Endlich mal eine Marke, die sich richtig tief in das unbekannte Land des Consumer geneated Content traut. Und absolut richtig und nur konsequent gedacht, wenn man bedenkt, dass auf YouTube jeden Tag 100 Millionen Videos angeschaut werden. Und erinnert sich noch jemand an die legendäre Whassup Kampagne? Damals gab es auch jede Menge Spoofs, die rund um die Welt gingen. Und mit Bud.TV gibt´s nun gleich die Plattform auf der man dann in Zukunft seine Budweiser Filme hochladen kann. Auch wenn ich das Bier nicht so mein Fall ist, das Marketing ist genial.

via: Experience Curve

1 Kommentar:

Wonderland hat gesagt…

Ich finde es spannend, wieviel Aufwand Anheuser-Busch nun im Unterhaltungsbereich betreibt. Wie hier vermerkt, ist es einerseits ein eigener Channel, andererseits aber auch Celebrity Endorsement durch Jay-Z, welcher seit Oktober 2006 bei Anheuser-Busch die Position des Co-Brand-Directors für Budweiser Select inne hat. Nächster Schritt: Bud.TV mit Jay-Z als Moderator?