28 Februar 2007

Huch! Das ist ja garnicht unsere Anzeige.


Das italienische Luxusmodelabel Gucci beschäftigt sich jetzt gerade unfreiwilig Mit dem thema Consumer generated Content. Ein Unbekannter Consumer hat einfach ein Bild von sich in halbnackter Pose genommen, das Gucci Logo draufgepackt und als Anzeige bei der Schweizer Sonntagszeitung gebucht. Die Rechnung in Höhe von 50 Tsd. $ ging dreisterweise sogar gleich an Gucci. Die Suche nach dem Täter läuft natürlich auf Hochtouren. Vor allem die Sonntagszeitung ist natürlich daran interessiert, die 50 Tsd. $ für die Schaltung wiederzubekommen. So schwer dürfte das ja eigentlich nicht sein, schließlich hat der "Täter" sich ja selbst auf der Doppelseite abgebildet.

Die für mich viel wichtigere Frage ist, ob es für Gucci nicht mal an der Zeit wäre seine Kreation zu überdenken. Denn anscheinend schaut ja niemand mehr so genau hin...


via Adrants.

Keine Kommentare: