07 Juli 2007

Netvibes



Netvibes kannte ich zwar schon, aber irgendwie habe ich nie so die Notwendigkeit gesehen, es auch wirklich mal auszuprobieren. Mittlerweile hat sich das geändert. Eigentlich nur weil ich nicht ständig meine RSS Feeds neu installieren will. Bisher habe ich immer Feedreader genutzt. Und eigentlich bin auch sehr zufrieden mit dem Programm. Aber auf meine letzten Tage in München habe ich noch einen neuen Rechner bekommen (Tja Leasingverträge kennen da nichts) und musste mal wieder sämtlich RSS Feeds Feedreader neu eingeben. Und vor ein paar Monaten ist meine Festplatte gecrahed und ich musste auch wieder alles neu eingeben. Und jetzt werde ich in Hamburg bald auch wieder vor einem neuen Rechner sitzen.

Da kommt mir Netvibes als webbasierter RSS Reader (und natürlich noch viel mehr Zeug, dass ich nach und nach mal probieren werde) doch gerade recht.. Ich hab´s mal eine Weil über google verucht, aber irgendwie hat mir das nicht so gefallen. Die Aktualisierung ist sehr langsam und teilweise unvollständig gewesen. Da melde ich mich doch lieber mal bei einem Spezialisten an. Google kann eben auch nicht alles perfekt.

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Ich kam irgendwie mit Netvibes nicht zurecht - weil ich keine Funktion gefunden habe, über die ich alles gemeinsam aktualisieren kann.

Welchen Dienst von Google hast Du denn probiert? iGoogle oder Google Reader? Google Reader (http://www.google.de/reader) finde ich nämlich perfekt.

Tim hat gesagt…

Ich hab´s mit meiner persönlichen Startseite bei iGoogle probiert. Aber wie gesagt, dass haut irgendwie nicht hin.
Bei Netvibes bin ich auch gerade erst seit ein paar tagen. Kann auch sein, dass ich in ein paar Tagen die ersten Bugs finde und dann gar keine RSS Feeds mehr lese ;)

roland hat gesagt…

ich bin absoluter netvibes fan. ich hab schon den feedreader und bloglines probiert. mittlerweile geht für mich nur noch ein webbasierter reader, aus ähnlichen gründen, wie du sie schon genannt hast. und da ist netvibes das bisher beste, was ich gesehen habe. insbesondere, weil man zwischen all die feeds noch andere content boxes mischen kann, wie z.B. die eigenen pop3-postfächer, to-do listen, notiz-zettel oder den wetterbericht. eben universell.

Tim hat gesagt…

Also ich muss auch sagen bis jetzt funktioniert das einwandfrei. Mit den Passwörtern für meine mail-accounts bin ich aber noch etwas skeptisch. das mache ich lieber alleine.
Netvibes muss sich erstmal mein Vertrauen erarbeiten.