07 August 2007

Consumer generated Ketchup



Heinz hat sich dem Thema Consumer generated Content angenommen. Und das sogar durchaus mit Erfolg würde ich sagen. Unter dem Motto "Top This" waren Kunden und Ketchupliebhaber aufgefordert ihren eigenen 30-Sekünder für Heinz Tomaten Ketchup zu entwickeln. Dem Gewinner winken 57.000 US $ und sein Spot wird bei der diesjährigen Emmy Verleihung am 16. September im US-Fernsehen ausgestrahlt. Mittlerweile finden sich auf YouTube über 2500 Videos und bis zum 27. August haben diejenigen, die sich bis zum 6. August registriert hatten noch gelegenheit ihre Videos hochzuladen. Danach entscheidet eine Jury über die 15 besten Einsendungen (kleiner Filter muss manchmal eben sein) aus denen dann per öffentlichem Voting der Gewinner hervorgeht.
Die Qualität der Spots kann in keinster Weise mit dem professionellen Standard von Agenturen mithalten (Also keine Sorge wir behalten alle unsere Jobs). Darum kann es meiner Meinung nach aber auch nicht gehen. Vielmehr ist es interessant zu sehen wie groß das Interesse an einem solchen Wettbewerb ist. Und man generiert so vielleicht auch jede Menge "Insights" über die Marke, denn auch wenn die Produktionsqualität nicht sonderlich gut ist, so sind viele der Filmideen ziemlich einfallsreich. Keine Gruppendiskussion der Welt würde eine solche Fülle an Material generieren. Ich glaube, dass könnte tatsächlich in Zukunft eines der wirklich sinnvollen Einsatzgebiete für Consumer Generated Content Aktionen sein.

Keine Kommentare: