20 November 2007

Politisch korrekte Weihnachten

Menschen lieben Regeln an die sie sich halten können und mit der sie Ordnung in der Welt schaffen können. Nur manchmal schalten sie dann auch ihren Verstand aus und handeln einfach nur automatisch nach ihren Regeln.
Anders kann ich es mir nämlich icht erklären, wie die australische Personalvermittunglgsagentur Weststaff dazu kommt vor lauter politischer Überkorrektheit mit einer jahrzehntelangen Tradition zu brechen und ihren Weihnachtmänner angeblich verbietet "Ho-Ho-Ho" zu rufen. Angeblich weil "Ho" auch ein amerikanischer Slangausdruck für Prostituierte ist. Stattdessen sollten die Weihnachtsmänner "Ha-Ha-Ha" rufen.
Es kam wie es kommen musste: Der Aufschrei war groß und hinterher war alles nur ein Witz.

Keine Kommentare: