25 Februar 2008

Bist du Hitler?

Werbung soll ja bekanntlich Aufmerksamkeit erregen. Und dieser Pop-up Banner hat das zumindest bei mir auch defintiv geschafft. Allerdings nicht, weil ich ihn besonders toll, sondern im Gegenteil völlig daneben finde.

Es kann doch nicht wahr sein, dass hierzulande für eine deutschsprachige Website mit Adolf Hitler geworben wird (Den Link veröffentliche ich hier mal ganz bewusst nicht). Selbst wenn es um Ahnenforschung geht. Aus dem Ausland ist man da ja einiges gewohnt: In Neuseeland hat Hell Pizza mit Hitler geworben, in Amerika wollte Abercrombie & Fitch mal etwas provozieren und in Asien gibt es sogar jede Menge Hitler Kneipen.
Und noch dreister wird's dann nach dem Klick. Da wird der neugierige Ahnenforscher doch glatt erzählt er würde mit der Eingabe seiner Daten an einer Art Ahnendatenbank mitarbeiten.
Nur im Sternchentext ganz unten steht dann der versteckte Hinweis, dass man also nach Eingabe der persönlichen Daten und für günstige 89 Euro endlich herausfinden kann, ob man mit Hitler verwandt ist. Zur Sicherheit wird IP Adresse und Provider bei der Dateneingabe gespeichert. Ich vermute mal, um nichtsahnenden Internetsurfern hinterher Mahnungen zu schicken. Das ist doch an Geschmacklosigkeit überhaupt nicht mehr zu toppen, oder?

Kommentare:

soeren hat gesagt…

wenn du schon mal auf die seite gestossen bist - und auch wenn die aufmachung abstossend ist - den namen solltest du schon veröffentlichen, damit klar ist, vor wem hier gewarnt wird...

Anonym hat gesagt…

Noch dämlicher, wenn man bedenkt, dass gerade über Hitler keinerlei Aufzeichnungen eventueller Nachkommen existieren. Also definitiv das falsche Testimonial :)

Dominic hat gesagt…

Naja, es geht ja bei Ahnenforschung nicht zwingend darum, die Nachfahren von Hitler zu finden, der hatte (sagt man zumindest) auch Eltern, Großeltern, die hatten Geschwister, etc. Unser aller Grundpool ist der selbe, war letztens doch noch in den News, dass vor tausenden Jahren mal jemand blaue Augen aufgrund einer Mutation bekommen hat. Und so gut wie alle blauäugigen stammen von Ihme ab.

Abseits davon: das Testimonial (wenn mans so nennen kann) ist extrem unpassend. Was ist das nächste? Verwandt mit Fidel Castro (vielleicht bis DU ja der nächste Maximo Leader...),

Anonym hat gesagt…

"nichtsahnenden Internetsurfern"

...sehr schöner Wortwitz

Werbeschlampe hat gesagt…

nachdem der adc einen hitler-funkspot mit einem silbernen nagel belohnt hat wird man das testimonial wohl bald überall finden.

siehe auch hier:
http://tinyurl.com/2rh5os

dumm. grenzenlos dumm.

Tim hat gesagt…

@soeren: Eigentlich hast du schon Recht. Mir gefällt nur der Gedanke nicht, dass ich mit sowas dann auch noch Traffic auf die Seite bringen könnte. Aber weil du nachgefragt hast: Die Seite heißt: Namen und Ahnen. Müsste man bei Google ja finden.

Tim hat gesagt…

@werbeschlampe: Stimmt an den Spot kann ich mich auch noch erinnern.