27 November 2008

Facebook holt auf.

Ich habe in den letzten Tagen ein wenig mit Google Trends und Google Search Insights rumgespielt und dabei zwischendurch ein paar ganz nette Entdeckungen nebenbei gemacht, die ich hier mal in den nächsten Posts unterbringen will.

Vor dem Deutschlandstart schien sich laut TRND nur rund die Hälfte der StudiVZ Mitglieder für Facebook zu interessieren. Kein sonderlich überraschendes Ergebnis. Als StudiVZ Member würde ich auch erstmal abwarten. Ein Wechsel von einem Social Network in nächste bringt mir ja nur was, wenn auch meine Freunde da sind bzw. mitkommen. Und dann geht die ganze "connceterei" wieder von vorne los. Also lieber mal abwarten.

Deswegen habe ich auch nicht verstanden warum ein paar Wochen nach dem Deutschlandstart der Netzökonom von einem verpatzen Start sprechen konnte. Es war doch ziemlich offensichtlich, dass nicht alle gleich zu Facebook strömen würden, nur weil es Facebook jetzt auch in deutscher Sprache gibt. Man konnte ja auch vorher Facebook in englisch nutzen (Und 260.000 haben das wohl auch gemacht).

Aber so langsam scheint sich das Blatt zu wenden. Nach 8 Monaten sind es nun schon 1,2 Mio. deutsche Mitglieder. Studi VZ liegt mit mehr als 5,5 Mio. Mitgliedern zwar noch klar vorne, aber wenn ich mir die Entwicklung der Suchanfragen nach Facebook bzw. StudiVZ bei Google Trends anschaue, dann wird das bald nicht mehr so sein. Klar werden noch viele Studenten ihre StudiVZ Profile behalten, aber ich schätze mal, dass vor allem die Erstsemester wahrscheinlich gleich bei Facebook "registern" werden. Es wird auf jeden Fall spannend in 2009.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

zumal holtzbrinck nun kasse machen will und wohl über kurz oder lang an facebook verkaufen wird.

Tim hat gesagt…

Ja, lustig nicht wahr? Witzig, dass die Meldung kurz nach meinem Post gekommen ist :-)