21 Februar 2009

Samsung und der etwas zu lange Viral

Es scheint mir als wenn Samsung das Thema virale Werbung so ein wenig für sich entdeckt hat. Erst der Unboxing Spot für das Samsung Omnia Handy und nun ein Video für das Samsung S8300.

Im Prinzip doch eigentlich ganz gut gemacht, oder? Und wenn ich mir die 3 Checkregeln für virale Videos nochmal ansehe, eigentlich optimal umgesetzt.
1. Würde ich den Film weiterschicken? Ja bzw. zumindest getwittert und gepostet habe ich ja darüber.
2. Würde ich mit meinen Kollegen oder Freunden darüber sprechen? Ja, habe ich auch gemacht.
3. Und falls ja, würdest du über das Produkt sprechen (oder nur die Story)? Man muss einfach über das Produkt sprechen, ansonsten kann man die Geschichten ja garnicht erzählen.

Wie gesagt eigentlich ein perfektes virales Video. Aber irgendwie scheint sich das nicht so richtig in den Views zu niederzuschlagen. Bis dato nur knapp 170.000 Views. Woran könnte das liegen?

Meine Vermutung: Es ist etwas zu lang.

In seinem Viralmarketingvortrag letzte Woche hatte Björn Ognibeni noch eine interessante Statistik dabei. Die meisten viralen Videos werden am Arbeitsplatz angesehen. (Am Wochenende fallen die Klickraten anscheinend rapide ab.) Deswegen sollten virale Videos am besten auch nicht viel länger als eine Minute sein. Je länger ein Video ist desto negativer wirkt sich das auch auf die Views aus. Klar, denn wir alle schauen zwar gerne mal zwischendurch YouTube Videos am Arbeitsplatz, aber niemand möchte dabei von Kollegen oder dem Chef überrascht werden. Und je länger das Video (und auch wenn es nur ein paar Sekunden sind), desto größer ist die Chance "erwischt" zu werden bzw. wenn der Chef tatsächlich mal in der Tür steht, ist es umso unangenehmer, weil ja der Eindruck ensteht man würde die ganze Arbeitszeit mit YouTube verdödeln.

Das wirkt sich dann nämlich auch Klar, denn Je länger ein Video desto unwahrscheinlicher ist es, denn dann kann man sie am Arbeitsplatz eben nicht einfach mal so anschauen.

Kommentare:

Highner hat gesagt…

Dem kann ich nur zustimmen! Als ich das Video zum ersten mal in einem Blog gesehen habe (auf der Arbeit), habe ich es nicht geguckt weil es mir zu lang schien, auch wenn ich nicht befürchten musste "erwischt" zu werden.
Und als ich es dann geguckt habe, fand ich, man hätte das auch kürzer halten können. Obwohl es schon über die ganze Länge lustig ist.

Ich glaube, für die Klickzahlen spielt im Zweifel auch das Vorschaubild eine große Rolle. Das hat mich hier nicht so angesprochen.

Tim hat gesagt…

Ja der Film ist insgesamt wirklich ganz lustig, aber was nützt das, wenn man von der 2 Minuten Zeitanzeige abgeschreckt wird :)
Das mit dem Vorschaubild ist sicherlich auch nicht zu unterschätzen. Da wird ja immer wieder drüber berichtet, welche Art von Bild da genutzt werden sollte. Allerdings weiß ich nicht, ob wir uns da manchmal auch Argumente einfach mal zurechtkonstruieren. Dazu habe ich zumindest noch keine wirklich brauchbare Untersuchung auftun können.