26 Mai 2009

Schweppes und die Schweinegrippe


Die Engländer sind ja für ihren teilweise etwas skurillen Humor bekannt. Und diese Anzeige für Schweppes ist doch mal wieder ein Paradebeispiel. "How to get a seat in the tube" spielt mit dem thema Schweinegrippe und den notorisch überfüllten Londoner U-Bahnen. Normalerweise bin ich ja ein Fan von Werbung, die aktuelle Ereignisse aufgreift. Aber auch wenn dieses Motiv offensichtlich einen satirischen Charakter hat, weiß ich nicht ob es so schlau war die Schweinegrippe aufzugreifen. Denn die Gefahr, die von der Schweinegrippe ausgeht (oder auch nicht) ist erstmal diffus und schwer einzuschätzen. Weswegen sich wahrscheinlich die meisten Leute erstmal mehr ängstigen als eigentlich nötig. Und gerade das ist eben das Problem mit dieser Anzeige: Wenn offensichtlich ist, dass Menschen unnötig überreagieren, funktioniert Satire wunderbar. Wenn nicht klar ist, wo die Grenze zur Überreaktion liegt, kann Satire auch schnell als geschmacklos wahrgenommen werden.

Kommentare:

Pappenträger hat gesagt…

Also ich liebe diesen schwarzen englischen Humor und habe köstlich gelacht. Passt auch irgendwie zur Marke und macht die Schweppes-Trinker zu coolen Säuen.

In deiner Risiko-Betrachtung hast du natürlich Recht.

treehaus hat gesagt…

Thanks Tim: it's a good example of why the Brits win at Cannes though:
They understand that "campaign ideas" don't become stories unless they highlight a dramatic conflict (between people).
They understand that dramatic conflicts can be staged to have universal (and thus international) relevance.

It does look like a "just for Cannes" production, especially as it only took a pencil to produce it... See you in Cannes?
Bussi,
Simon

Tim hat gesagt…

@pappenträger
Ja, geschmunzelt habe ich auch.

@treehaus
yes and no. It probably will win in Cannes and rightly so. But I wil not be there to see it. Agencys don't pay for planners to go there, do they? Have fun.